Wir sind ja echte Strudeltiger – egal ob süß, sauer oder eine Kombi aus Beidem 😊. Doch was machen wenn sich die üblichen Strudelverdächtigen wie Spinat, Thunfisch, Kraut usw nicht im Kühlschrank finden? Dann zaubern wir mit Kürbis“resten“ und Karotten einfach ein neues Rezept.


4 Personen

  • 1Pkg Blätterteig zB Tante Fanny
  • 300g Kürbis (Butternut, Hokkaido…)
  • 300g Karotten
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 3EL Hummus oder Frischkäse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer

Backrohr auf 200 Grad Heißluft vorheizen.

Kürbis und Karotten fein reiben, Zwiebel und Knoblauch fein hacken.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel goldgelb rösten, Kürbis und Karotten zugeben und mit anschwitzen. Nun den Knoblauch und die Sonnenblumenkerne untermischen und für 1-2 Minuten weiter rösten. Hummus oder Frischkäse einrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Danach die Pfanne von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen.

Anschließend den Strudelteig ausrollen und die Gemüsemasse mittig platzieren. Die Ränder des Teiges vor dem verschließen mit Wasser bepinseln.

Für 20-25 Minuten backen.

Dazu schmeckt Hummus oder ein Kräuter- Joghurtdip.

Voila!

Advertisements