Ihr werdet lachen, aber ich steh tatsächlich oft vor dem Kühlschrank und bin ratlos was ich kochen soll. Keine Sorge es liegt nicht daran das er leer ist, im Gegenteil. Wenn wir einkaufen gehen habe ich in den Geschäften immer 100 Ideen was ich unbedingt kochen oder ausprobieren muss. Ja und das nehm ich dann auch alles mit … meistens hab ich dann zu Hause, spätestens nach 1-2 Tagen wieder vergessen was aus den ganzen Sachen werden sollte. Und so entstand auch diese Lasagne. Wofür war nochmal der Käse? Und das Rotkraut (-kohl)? Mhm und ein Stück Kürbis ist auch noch da. Und mein Mann wünscht sich schon lange mal „endlich“ wieder Lasagne. Voila! 😊 Am Ende des Tages bin ich froh drüber, denn die Lasagne schmeckt bombig!


5 Personen

  • 250g Lasagneblätter
  • 400g Kürbis
  • 300g Rotkraut
  • 250g Käse, ich hatte einen etwas würzigeren
  • 2 Hände voll Kürbiskerne
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500ml Milch
  • 150g Frischkäse
  • 150ml Gemüsebrühe
  • 3EL Mehl
  • 2EL Kräuter
  • Salz
  • Pfeffer

Backrohr auf 180 Grad vorheizen.

Kürbis vierteln und in Scheiben schneiden, das Rotkraut in feine Streifen.  Den Käse reiben oder ihr nehmt bereits fertig geriebenen.

Zwiebel würfeln und Knoblauch hacken. Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen und die Zwiebel darin glasig schwitzen, den Knoblauch zugeben und kurz mit anbraten. Nun das Mehl darüber streuen und unter ständigem rühren rösten bis es eine goldgelbe Farbe hat. Mit der Milch ablöschen, Frischkäse und eine Hand voll geriebenen Käse einrühren und schmelzen lassen. Kräuter hinzugeben und mit Gemüsebrühe aufgießen. Abschließend kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun abwechselnd Lasagneblätter, Gemüse und die Sauce in eine, gebutterte, ofenfeste Auflaufform schichten. Mit der Sauce abschließen, mit Käse und Kürbiskernen bestreuen und mit einem Deckel oder Alufolie abdecken.

Für 30 Minuten zugedeckt backen, Folie oder Deckel abnehmen und für 20 Minuten weiterbacken bis der Käse knusprig ist.

Advertisements