Endlich mal wieder selbstgebackenes Brot genießen. Das hab ich mir jetzt lange vorgenommen – was lange währt wird endlich gebacken 🤔 oder wie war das?

Super knusprig und gleichzeitig ein  butterweicher Kern.

Dazu schmeckt uns im Moment am Besten Butter, Kresse oder frische knackige Radieschen.

Roggenbrot mit Quinoa und Karotten

  • 300g Roggenmehl
  • 100g Weizenmehl
  • 150g Quinoaflocken
  • 1 große Karotte
  • 50g Sonnenblumenkerne
  • 400ml Wasser
  • 1EL Olivenöl
  • 1 Hand voll Sonnenblumenkerne zum Bestreuen
  • 2Pkg Trockenhefe
  • 1TL Salz
  • 2TL Brotgewürz

Karotten schälen und fein reiben.

Roggen-, Weizenmehl, Quinoaflocken und die Sonnenblumenkerne miteinander vermischen. Trockenhefe in 400ml Wasser einrühren, Olivenöl zugeben und anschließend zu Mehlmischung geben und gut vermengen. Gewürze und Karotten beifügen und nochmals kräftig verrühren.
Den Teig in eine geölte, oder mit Backpapier ausgelegte, Ofenfeste Form füllen und für 60 Minuten, zugedeckt ruhen lassen.

In der Zwischenzeit das Backrohr auf 220 Grad vorheizen. Das Brot für 5 Minuten backen, anschließend die Hitze auf 200 Grad reduzieren und für weitere 50-55 Minuten backen.

Et voilá!

Da kanns jemand nicht erwarten…
Advertisements