Aus einem Strudel wurde ein Kuchen! Ich esse für mein Leben gern Topfen-Heidelbeerstrudel, die lockere Fülle mit dem fruchtig süßen Geschmack der Heidelbeeren!  Und da es nicht jeden Tag Strudel geben kann, gibt es jetzt eben Kuchen mit der leckeren Kombi! Los geht’s…

  • 500gr Mehl
  • 250gr Butter
  • 250gr Zucker
  • 1 Ei
  • 1Pkg Backpulver
  • Prise Salz
  • 750gr Topfen (20%)
  • 125gr Sauerrahm
  • 1Pkg Puddingpulver Vanille
  • 100gr Zucker
  • 2 Eier
  • 1Pkg Vanillezucker
  • 300gr tiefgefrorene Heidelbeeren

Backrohr auf 170 Grad Heißluft vorheizen.

Die Butter mit Ei und Zucker schaumig schlagen, danach die restlichen Zutaten zugeben und mit dem Knethaken oder in der Küchenmaschine bröselig kneten! Wichtig – die Butter rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie gut verarbeitet werden kann! Danach mit den Händen nochmals durchkneten, zu einer Kugel formen und beiseite stellen.

Für die Fülle alle Zutaten miteinander verrühren, so dass eine glatte Masse entsteht.

Nun 2/3 des Teiges in einer Springform verteilen, so dass der Boden und auch der Rand bedeckt ist, den Teig gut andrücken! Die Fülle darauf verteilen, glatt streichen und mit Heidelbeeren bestreuen! Aus dem restlichen Teig kleine Streusel/Kügelchen formen und die Heidelbeeren damit „zudecken“.

Im vorgeheizten Backrohr bei 170 Grad für ca. 1 Stunde backen. Wenn die Streusel währenddessen sehr dunkel werden, die Springform mit Alufolie abdecken und weiterbacken. Unbedingt im Backrohr auskühlen lassen.

Da das Abkühlen einige Zeit in Anspruch nimmt, backt man den Kuchen am Besten bereits am Vortag!

Viel Spaß beim (nach)backen!

Ps: Kann auch auf einem Backblech gebacken werden.

Advertisements